Warnmeldung Ackerbau Nr. 25

Pflanzenschutzhinweise vom 01.10.2019 Nr. 24

Wir informieren Sie über Winterraps, Wintergerste und Düngeverordnung

Winterraps:

Der Raps hat überwiegend das 4 – 6 Blatt Stadium erreicht. Zu den anstehenden Einkürzungen verweisen wir auf das letzte Rundschreiben.

Notieren Sie sich bei den Kontrollgängen über Ihre Rapsflächen, auf welchen Schlägen es zu Neuauflauf von Ackerfuchsschwanz oder anderen Schadgräsern wie z.B. Trespen, nach den Niederschlägen, gekommen ist. Schauen Sie auch unter den bereits großen Rapsblättern nach. Diese Flächen müssen dann im Spätherbst mit dem Wirkstoff Propyzamid (z.B. enthalten in Kerb Flo) behandelt werden. Wir werden zu gegebener Zeit berichten.

Wintergerste:

Nutzen Sie die zurzeit hervorragenden Bedingungen für eine frühe Herbizidbehandlung in bereits gesäter Wintergerste. Es sind für die nächsten Tage immer wieder leichte Niederschläge gemeldet. Dies fördert die Wirkung. Starkregen, der auch zu Schäden führen kann ist aktuell nicht gemeldet. Je nach Produkt und Zulassung, kann diese Maßnahme auch im Vorauflauf durchgeführt werden. Bis zum erahnen der Fahrgassen werden die besten Wirkungsgrade erzielt.

Die Zumischung eines Insektizides ist zu diesem Termin völlig ungeeignet. Der Einsatz gegen Blattläuse wird bei Bedarf ab dem drei Blattstadium der Gerste empfohlen. Wir werden zu gegebener Zeit berichten. Achten Sie auf die Anwendungsbedingungen der einzelnen Produkte wie z.B. die Drainageauflage bei CTU Produkten und die Düsenwahl bei Mitteln mit dem Wirkstoff Prosulfocarb und Pendimethalin (z.B. Boxer, Stompa Aqua).

Düngeverordnung:

Seit heute darf keine Gülle mehr auf Ackerland ausgebracht werden. Auf Grünland und mehrjährigem Feldfutter (Aussaat vor dem 15.05.) kann noch bis Monatsende gefahren werden.

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung